Selbstgemachten Pizzateig ganz einfach einfrieren - Tip

Selbstgemachten Pizzateig ganz einfach einfrieren

Pizzateig einfrieren (Teig)

Pizzateig einfrieren (Teig)

1
25567
1
Tipp drucken
Tipp favorisieren
Frischer, selbstgemachter Pizzateig schmeckt besonders gut, erfordert aber eine lange Vorbereitungszeit. Deswegen lohnt es sich, eine größere Menge Pizzateig zuzubereiten und diesen einzufrieren. Dies gelingt mit ein paar Tipps ganz einfach.
Machen Sie mehr Pizzateig, als Sie für eine Portion benötigen
Entscheiden Sie sich einmal dazu, zu Hause Ihre Pizza selber zu machen, wissen Sie, dass Sie dafür Zeit brauchen und der Aufwand etwas größer ist. Insbesondere die Vorbereitung des Teiges erfordert Sorgfalt. Deshalb ist es praktisch, wenn Sie gleich eine größere Menge Pizzateig machen, diesen in Portionen aufteilen und ihn einfrieren. Der Teig hält sich besonders lange im Tiefkühler, nämlich bis zu drei Monaten. Wenn Sie Lust auf Pizza bekommen, können Sie so ganz einfach jeweils eine Portion für ein Backblech auftauen und wie gewohnt belegen. Am besten tauen Sie den Pizzateig über Nacht im Kühlschrank auf, um ihn zu schonen. So haben Sie im Handumdrehen eine ofenfrische, selbstgemachte Pizza.
Pizzateig richtig einfrieren
Den Pizzateig frieren Sie am besten flach und nicht als harte Kugel ein. Dafür gibt es eine ganz einfache Methode. Geben Sie den fertig gekneteten und aufgegangenen Hefeteig auf Backpapier und teilen ihn in Portionen auf. Diese füllen Sie in jeweils einen Gefrierbeutel. Rollen Sie dann den Teig im Beutel mit dem Nudelholz dünn aus. Verschließen Sie den Gefrierbeutel sorgfältig und legen Sie ihn in die Kühltruhe. Nehmen Sie zum Auftauen den Teig aus dem Beutel und lassen Sie das Wasser abtropfen. Dann brauchen Sie ihn nur noch mit Ihren Lieblingszutaten belegen und in den Ofen schieben. So sparen Sie sich sogar das lästige Ausrollen.
KOMMENTARE
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
Rezeptsammlerin
ich hätte dazu noch einige Anmerkungen: ich rolle meinen fertigen Pizzateig grundsätzlich rund aus. So kann ich ihn, mit einer Lage Backpapier dazwischen, in einem runden Tortenbehälter einfrieren. Ich habe nämlich Gefrierbeutel in der Größe eines Backblechs bisher noch nicht gesehen. Auch taue ich die benötigten Böden nicht erst auf. Sie sind doch dünn ausgerollt und während ich sie belege, tauen sie auf. Ich lasse sie nach dem Belegen noch ca. 15 Min. stehen, damit sie noch etwas aufgehen können und schiebe sie dann in den Ofen. Funktioniert bei mir bisher prima. So kann ich frische Pizza auch mal kurzentschlossen zubereiten wenn Appetit darauf vorhanden ist oder sich spontaner Besuch angekündigt hat. Über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen ist hierbei nicht nötig ... habe ich jedenfalls die Erfahrung gemacht. LG Geli

Um den Tipp "Selbstgemachten Pizzateig ganz einfach einfrieren" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.